Touren 2012

Piz Badile Nordostwand / Cassin 13.08.2012

Cassin Route Piz Badile

Bilder
Badile

Bilder Besteigung  Badile Cassin

Text Cassin


 

Weisshorn / Younggrat 17.08.2012

Jounggrat Weisshorn Besteigung

Bilder
Younggrat

Bilder Besteigung  Jounggrat Weisshorn

Text Weisshorn


 

Finteraarhorn / Südwestflanke und Nordwestgrat 28.08.2012

Hugisattel Finsteraarhorn Besteigung

Bilder
Finsteraarhorn

Bilder Besteigung Finsteraarhorn

Nach den doch recht anstrengenden Besteigungen des Piz Badiles und des Weißhorns suchte ich zur Abwechslung mal eine Tour raus. Ich wollte auf einen schönen 4000er mit Spaß, in schöner Landschaft und überschaubaren Anstrengungen. Augustin war zwar nicht ganz so begeistert, weil die Route über die Südwestflanke und den Nordgrat nur ZS- ist, aber ich konnte mich durchsetzten.

Am 27. August fuhren wir morgen um 06:00 Uhr los in Richtung Grimselpass. Laut meinem Routenplaner sollten wir in 3 Stunden am Grimselpass sein. Doch leider ging es ne halbe Stunde länger und durch die komische Ampelregelung zwischen Grimselpass und Oberaarsee war es schließlich 10:15 bis wir starten konnten. Bei meinem Anruf auf der Finsteraarhornhütte wurde mir noch eingebleut, dass wir rechtzeitig loslaufen sollten, da es um Punkt 18:00 Uhr Abendessen gibt. Laut unserem Führer braucht man für die Wegstrecke 8h. ...und jetzt waren nur noch 7h45min übrig und wir wollten ja auch noch zwischendurch mal ne Pause machen, also nichts wie los. Bei richtigem Postkartenwetter machten wir uns auf den Weg. Zuerst mal ging es über die Staumauer und dann 4km auf einem gemütlichen Wanderweg am Oberaarsee entlang. Am hinteren Seeende geht es dann in den ersten knapp 1000 Höhenmeter langen Anstieg zum Oberaarjoch. Die ersten Meter läuft man noch auf Geröll, aber sehr schnell wechselt man auf den Gletscher. Die ersten 300 Höhenmeter gingen wir noch seilfrei ohne Steigeisen. Dann seilten wir uns an und mit Steigeisen ging es weiter. Es galt doch die ein oder andere Spalte zu umgehen, aber nichts dramatisches. Nach 3 Stunden 45 Minuten waren wir am Oberaarjoch. Trotz des engen Zeitplanes stellten wir unseren Rucksack ab um den etwa 10 minütigen Anstieg zur Oberaarhütte hochzusteigen. Aber wir gönnten uns trotzdem die Pause. Nach einem Gespräch mit dem Hüttenwirt entschieden wir uns gegen die Überquerung der Gemslicke sondern wählten den Weg über den Galmigletscher talabwärts und anschließend den Aufstieg über den Fieschergletscher. Leider querten wir auf dem Galmigletscher auf etwa 2900m auf die rechte Talseite. Richtig wäre gewesen auf der Südostseite des Galmigletschers bis auf etwa 2700m abzusteigen und dann auf den Fieschergletscher zu queren. Wir kämpften uns durch den Eisbruch auf die Westseite des Gletschers. Dort eierten wir über Geröll und Felsen neben dem Gletscher nach unten. Unterhalb des Rotloches wurde der Abstieg extrem heikel. Aus einem einfach Hüttenzustieg entwickelte sich ein heikler Abstieg in extrem brüchigem  Gelänge. Im Nachhinein gesehen war dies die mit Abstand schwierigste Passage bei der Besteigung des Finsteraarhorns. ...und die hatte noch nicht einmal begonnen. Irgendwie gelangten wir doch wieder unten auf den Gletscher. Wir mussten noch einmal weit ausholen um überhaupt vom Galmigletscher auf den Fieschergletscher Die unnötige Aktion kostete uns bestimmt eine Stunde Zeit. Jetzt führte der letzte Teil der Strecke nochmals gut 350m über den Fieschergletscher bergauf. Wir hielten uns an der rechten Seite.

u gelangen